Gamechanger oder eher nicht: Ist Microlearning effektiv?

Microlearning ist die Zukunft des Lernens. Es ist eine Methode des Online-Learnings, bei der Lerninhalt in gehirngerechten Häppchen vermittelt wird, meistens in Form von kurzen Videos oder interaktiven Modulen. Microlearning ist kurz und schnell und liegt damit genau im Trend. Aber können die Ergebnisse mit herkömmlichem E-Learning oder Präsenzunterricht mithalten? In diesem Artikel untersuchen wir die Wirksamkeit von Microlearning.

Caroline
Content Manager & HR-Beauftragte
Veröffentlicht am
Aktualisiert am
Lesedauer 6 Minuten

Was macht Microlearning effektiv?

Kurzer und konzentrierter Inhalt

Fassen Sie sich kurz! Microlearning-Module dauern normalerweise nicht länger als 20 Minuten. So können sich die Lernenden auf ein Thema konzentrieren und die Informationen besser behalten.

Relevanz und Kontext

Die gehirngerechten Informationsbrocken sind besonders relevant für die Arbeit oder die Position des Lernenden. So hat der Inhalt mehr Bedeutung und lässt sich besser merken. Das hält die Aufmerksamkeit Ihrer Lernenden bei.

Abwechslung und Flexibilität

Abwechslung ist der Schlüssel zum Lernen

Abwechslung ist der Schlüssel zum Lernen. Sorgen Sie dafür, dass die Lernerfahrung spannend bleibt, indem Sie (die gleichen) Informationen in verschiedenen Formaten bereitstellen, z. B. als Videos, Podcasts, interaktive Quiz und Spiele. So wird es nie langweilig!

Wiederholung und Verstärkung

Übung macht den Meister. Erinnern Sie sich daran, wie Sie als Kind das Alphabet lernen mussten? Übung macht den Meister. Dieser Mechanismus gilt immer noch. Wiederholung und Verstärkung sind das A und O des Microlearnings und helfen, die Informationen zu behalten.

Personalisierung und Autonomie

Die besten Ergebnisse erzielt man durch individuell angepassten Inhalt. Ein großer Vorteil des Microlearnings: Es lässt sich auf die spezifischen Bedürfnisse, Vorlieben und den Kenntnisstand des Lernenden zuschneiden. Teilnehmer erhalten so eine personalisierte Lernerfahrung, die sie selbst steuern können.

Direkte praktische Umsetzung

Beim Microlearning geht es vor allem darum, das Gelernte unmittelbar praktisch umzusetzen. So speichern wir die Informationen effizienter im Langzeitgedächtnis und können sie später leichter abrufen.

Kombinieren Sie Microlearning mit anderen Methoden und schneiden Sie es auf die spezifischen Lernbedürfnisse und Lernziele zu. Analysieren Sie dafür die Themen, Ziele und die Zielgruppen.

Die Zahlen lügen nicht

Immer mehr Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Microlearning ein effektiver Ansatz für das Lernen und die Weiterbildung sein kann. Werfen Sie einen Blick auf diese Zahlen:

  • Beim Microlearning bleiben mehr als 20 % mehr Informationen im Gedächtnis als bei langen Schulungen. Diese Ergebnisse wurden in einer deutschen Studie mit drei Versuchsgruppen ermittelt. In jeder Versuchsgruppe variierte das Verhältnis von Lerninhalt zu Testmomenten. Am einen Ende des Spektrums wurde den Teilnehmern der gesamte Lerninhalt auf einmal präsentiert, gefolgt von einem großen Abschlusstest. Auf der anderen Seite wurden den Teilnehmern nach jedem Kapitel Fragen gestellt. Die letztere Gruppe schnitt besser ab [1].
  • Microlearning schafft 50 % mehr Engagement [2]. Hubspot berichtet, dass Microlearning das Engagement und den Abschluss von Online-Schulungen um das Vierfache erhöht.
  • Microlearning kann zu einer höheren Produktivität führen, da das Wissen besser behalten und die Aufgaben besser erledigt werden. Untersuchungen zeigen eine Steigerung von 23 % bis 130 % [3].
  • Das Lernen in gehirngerechten Häppchen macht die Übertragung des Gelernten vom Unterrichtsraum auf den Arbeitsplatz um 17 % effizienter [4].
  • Microlearning mit Wissensvertiefung kann die Speicherung der Informationen um bis zu 60 % erhöhen [5].
  • Unternehmen, die Microlearning eingeführt haben, verzeichneten eine 130%ige Steigerung des Engagements und der Produktivität im Vergleich zu Unternehmen, die auf diese Methode verzichtet haben [6].
  • 78 % der Mitarbeiter fühlten sich nach dem Microlearning selbstbewusster bei der Aufgabenerledigung [7]. Untersuchungen unter Molkereiangestellten zeigen, dass Mikrolektionen das Selbstvertrauen und die Arbeitsgenauigkeit erhöhen.

Insgesamt legt die Forschung nahe, dass Microlearning die Wissensspeicherung, das Engagement und die Motivation wirksam fördert. Aber weitere Studien sind noch nötig, um die besten Verfahren und ihre Effektivität für verschiedene Arten von Lernenden zu ermitteln.

Ist Microlearning für jedes Thema geeignet?

Microlearning ist nicht für jedes Thema geeignet. Manche Themen erfordern einen tiefer gehenden oder umfassenderen Ansatz, während andere aufgrund ihres Informationsniveaus besser geeignet sind.

Microlearning ist geeignet für:

  • Themen, mit denen die Lernenden bei ihrer Arbeit oder im täglichen Leben häufig konfrontiert werden.
  • Themen mit einem klaren Ziel.
  • In sich abgeschlossene Themen.

Hier sind fünf Beispiele für geeignete Themen:

  1. Mathematikkonzepte: kleine Häppchen, große Erfolge! Mathe schüchtert nicht mehr so ein, wenn man es erst in überschaubare Microlearning-Bausteine zerlegt.
  2. Sicherheitsverfahren: kein Grund zum Stress. In kurzen und knackigen Lerneinheiten verinnerlicht Ihre Belegschaft wichtige Sicherheitsmaßnahmen ohne große Mühen, z. B. wie man ein Büro evakuiert.
  3. Software-Schulungen: Jeden Tag ein wenig über Software lernen. Geben Sie Ihren Mitarbeitern Tipps und Tricks, damit sie mit den Arbeitsprogrammen besser zurechtkommen. Maximieren Sie ihre Effizienz und steigern Sie ihre Produktivität!
  4. Zeitmanagement: Microlearning kann dabei helfen, effektive Techniken für das Zeitmanagement kennenzulernen und den Überblick zu behalten. Work smarter, not harder!
  5. Fremdsprache: Häppchen verspeisen, flüssig sprechen. Wer hätte gedacht, dass das Erlernen einer neuen Sprache so viel Spaß machen kann? Besonders praktisch für mehrsprachige Unternehmen!

Microlearning ist nicht geeignet für:

  • Technische Konzepte.
  • Wissenschaftliche Konzepte.
  • Themen, die eine Menge Hintergrundinformationen erfordern.
  • Themen, die viele miteinander verknüpfte Konzepte und Prinzipien umfassen.
  • Themen, die ein praktisches Training erfordern.

Beispiele für ungeeignete Themen sind komplexe chirurgische Eingriffe oder Flugzeugsystemtechnik.

Aber manchmal lässt sich der theoretische Teil eines komplexen Sachverhalts in gehirngerechten Häppchen erklären, während der praktische Teil besser in eine herkömmliche Umgebung passt. Bieten Sie in diesem Fall einen Hybridkurs an. Denken Sie zum Beispiel an Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW). Um das Wissen der Krankenschwestern und Ärzte zu vertiefen, könnte ein monatlicher Mikrokurs ausreichen.

Wie kann Easy LMS Ihr Microlearning verbessern?

Mit easy LMS können Sie Ihren Mitarbeitern Online-Schulungen im gewünschten Format vermitteln.

Mit Easy LMS können Sie Ihren Mitarbeitern Online-Schulungen im gewünschten Format vermitteln. Sie können die Kurse so strukturieren, dass sie sich optimal einprägen lassen. Sie können zum Beispiel einen Kurs erstellen, der nicht länger als 20 Minuten dauert und an den sich unmittelbar eine kurze Prüfung anschließt.

Fassen Sie Ihr gesamtes Mikroschulungsmaterial in einer Academy zusammen. Die Academy wird die erste Anlaufstelle für Ihre Lernenden sein. Dort können Sie Ihr Schulungsmaterial in eine Reihenfolge bringen und so den Lehrplan straffen. Das System ist benutzerfreundlich und übersichtlich, also werden die Teilnehmer eine hohe Abschlussquote erzielen. Machen Sie die Informationen mit interaktiven Elementen einprägsamer, z. B. mit Videos, Audio und Prezi-Präsentationen.

Nützliche Ressourcen

  1. Asae
  2. Software Advice
  3. SHRM
  4. Mobietrain
  5. Skills Hub 
  6. Cureus 
  7. Journal of dairy science 

FAQ: Häufig gestellte Fragen

  • Was bedeutet Microlearning?
    Microlearning ist eine Methode, bei der Schulungsinhalt in kleinen, leicht verdaulichen Blöcken vermittelt wird. Die Methode wurde entwickelt, um den Lernenden gezielte Informationen weiterzugeben, die sie sich schnell merken und die sie bei Bedarf anwenden können.
  • Ist Microlearning effektiv?
    Die Forschung hat gezeigt, dass Microlearning die Informationsspeicherung, die Erinnerungsrate, die Motivation und das Engagement erhöht. Mehr Studien sind nötig, um zu verstehen, wie es sich am besten gestalten und umsetzen lässt.
  • Warum ist Microlearning effektiv?
    Microlearning ist effektiv, weil es den Lernenden erlaubt, sich auf einzelne Aufgaben oder Konzepte zu konzentrieren und die Informationen leichter zu behalten. Außerdem können die Lernenden in ihrem eigenen Tempo und nach ihrem eigenen Zeitplan lernen, was das Lernen bequemer und zugänglicher macht.
  • Ist Microlearning f√ľr jedes Thema geeignet?
    Microlearning ist nicht f√ľr jedes Thema geeignet, da manche Themen einen umfassenderen Ansatz oder praktische √úbungen erfordern.

Weiter recherchieren

Kleiner werden! Vor- und Nachteile von Microlearning

Kleiner werden! Vor- und Nachteile von Microlearning

Microlearning ist anders als die herkömmlichen E-Learning-Kurse, die mit ihrem endlosen Textstrom immer unbeliebter werden, vor allem jetzt da die Generation Z in die Arbeitswelt eintritt....

Mehr erfahren